Freundschaftsspiel in Bremen 2009

Stand: 11.06.2009

TTC macht die Weser unsicher – Freundschaftsspiel in Bremen

Nachdem unser ehemaliger Sportwart und langjähriges Vereinsmitglied Tobias Eichel vor einigen Jahren nach Bremen gezogen war, keimte irgendwann die Hoffnung auf Tobias doch einmal zu besuchen und direkt ein Freundschaftsspiel gegen seinen neuen Verein, den TSV Borgfeld (http://www.tsv-borgfeld-bremen.de/tischtennis), auszutragen. Nach einigen Anläufen konnte dann im Frühjahr endlich Vollzug gemeldet werden, ein gemeinsamer Termin war mit dem Wochenende 5. – 7. Juni gefunden.

So starteten sechs wackere TTC´ler + 2 Spielerfrauen am Freitagmittag gen Norden. Die Kilometer wurden im Eiltempo abgerissen, denn man hatte großen Durst ;-) Gegen Nachmittag wurde die urige Unterkunft „Hein Heuer“ (http://www.landgasthof-heuer.de) erreicht und „Eventmanager“ Tobi stand als Empfangskomitee mit seiner Frau Esther bereit.

Nachdem die Willkommenszeremonie abgeschlossen war ging es gemeinsam mit der Straßenbahn in die City. Ein wenig Sightseeing und Kultur sollte ja auch gemacht werden. Auch wenn die Kehlen schon ein wenig nach Flüssignahrung dursteten... So schauten wir uns also den historischen Stadtkern von Bremen an und sahen den „Roland“, das Rathaus (beide immerhin UNESCO Weltkulturerbe), die Stadtmusikanten, den Dom, Marktplatz und vieles mehr. Sicherlich eine kleine schnuckelige Stadt in der durchaus ein Besuch lohnt.

Durst und Hunger nahmen dann so langsam Überhand aber unser Orga-Tobi hatte vorgesorgt und einen Tisch im Bremer Schnoorviertel organisiert. So kehrten wir also im Beck´s in´n Snoor“ (http://www.becks-im-schnoor.de) ein und ließen es uns gut gehen. Danach ging´s dann noch auf zum lustigen Kneipenhopping auf der Bremer Schlachte. Das ist die Weserpromenade und Kneipe an Kneipe reiht sich da aneinander. Die Biere liefen, später auch die Cocktails und irgendwann waren wir im Red Rock (http://www.redrock-bremen.de) angekommen wo dann auch noch um Mitternacht auf den Geburtstag von Ralf K. angestoßen werden konnte. Die Zeit lief davon und unsere Gastgeber lagen als braver Sportler bestimmt schon um 22:00 Uhr im Bett während wir noch um die Häuser zogen ;-) Eine kurzweilige Taxifahrt und ein Stopp an einer Tankstelle zur Nachtankung der Flüssigkeitsvorräte später, waren wir dann aber wieder bei „Hein Heuer“ angekommen. Zwei Sportfreunde hatten jedoch noch nicht genug und machten noch ein wenig länger. Dies sollte sich am nächsten Tag rächen…

Die abgemachten 9:30 für das Frühstück wurden nicht von jedem eingehalten. So quälten sich nach und nach alle aus ihre Betten (siehe letzter Satz im letzten Abschnitt). Das Wetter war nicht besonders gut aber die ersten Schockbecher und leckeres Haake Beck (es wurde nachher von uns liebevoll Haake Kloake genannt) kreisten trotzdem schnell.

Um 13:30 war dann Spocht angesagt. Der TSV hat eine kleine aber feine Turnhalle,  in der örtlichen Schule. Getränke, Snacks und Kuchen standen bereit und man lernte endlich die Mannschaftskollegen von Tobias kennen.

Zur Begrüßung durften wir dann unseren Vereinsschal für das Vereinsheim des TSV Borgfeld überreichen und bald gingen auch schon die Einzel los. 

Wir traten mit Ralf Karrasch, Axel Schmitz, Marco Seiffert, Frank Neunzig, Ralf Giesen und Michael Samberg an. Quasi vier Mann aus unserer 2. Herren und zwei Spieler aus der Dritten.

Die Borgfelder stellten Joachim Kuhn, Ralf Tietze, Jochen Ohngemach, Emanuel Kormedoda, Tobias Eichel und Joachim Krüger dagegen. Davon waren zwei Akteure aus deren 1. Herren (http://fttb.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickNTTV.woa/wa/groupPage?championship=FTTB+08%2F09&group=79421) die in der Stadtliga Bremen spielen (dürfte ähnlich unserer Bezirksklasse sein) und vier Jungs aus der 2. Herren (http://fttb.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickNTTV.woa/wa/groupPage?championship=KV+HB-Ost+08%2F09&group=80808). Das ist Tobias eigentliche Mannschaft, die auch dieses Jahr in der 1. Kreisklasse Meister wurde.

Wir hatten unsere Doppel vorher gelost und mussten auch entsprechend kleine Brötchen backen und lagen daher mit 1:2 hinten. Anschließend gab es vier Siege in Folge ehe dann Tobias das erste Mal gegen seine alten Vereinskollegen seinen Hobel kreisen ließ. Man muss sagen, dass sein Spiel sich nicht verändert hat ;-) Michael (gegen Tobi) und Ralf mussten dann ihren Gegnern gratulieren und der Halbzeitstand war somit 5:4 für uns.

Danach dann der kurzfristige Ausgleich durch Borgfeld. Ralfs Gegner Joachim Kuhn ist aber auch kein Schlechter. Immerhin in den 80er Jahren mal 2. Bundesliga gespielt und derzeit amtierender Bremer Landesmeister der Senioren Ü50 und Teilnehmer an den Deutschen Seniorenmeisterschaften. Anschließend zogen wir dann mit fünf Siegen weg. Tobias verlor dabei gegen seinen alten Angstgegner Ralf, der einfach gegen Abwehr kann. Zum Ende noch ein Sieg für Borgfeld im Abschlussdoppel.

Abends sollte es dann mit dem gemütlichen Grillteil weitergehen. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir mussten Drinnen Essen. War aber auch kein Problem denn es gab Grillfleisch-All-You-Can-Eat. Einen würdigen Ausklang nahm der Tag dann an der Theke. Einige Sportler stellten dabei ungeahnte DJ-Künste an der Musicbox zu Schau. Howard Carpendale dürfte aber nach diesem Abend bei Allen Trinksportlern zukünftig für Ohrensausen sorgen ;-)

Zu später Stunde hieß es dann Abschied nehmen. Ein sehr schöner Ausflug und Tobias war sichtlich froh das endlich mal eine TTC-Abordnung den Weg in den hohen Norden gefunden hatte.

Am nächsten Morgen ging es nach einem ausgiebigen Frühstück schnell wieder gen Heimat. Mal sehen ob ein Gegenbesuch –in welcher Form auch immer- von den Borgfelder Zelluloid-Aktivisten im nächsten Jahr klappt. 

Einen Auszug unserer Bilder gibt es in der Fotogalerie...

(MS)

 

TSV Borgfeld

TTC Vanikum

1. Satz

2. Satz

3. Satz

4. Satz

5. Satz

Sätze

Punkte

Kuhn / Tietze

Seiffert / Neunzig

11:2

11:8

11:7

 

 

3:0

1:0

Ohngemach / Eichel

Schmitz / Samberg

7:11

11:3

6:11

7:11

 

1:3

0:1

Kormedoda / Krüger

Karrasch / Giesen

11:7

11:9

11:3

 

 

3:0

1:0

Kuhn

Schmitz

11:9

11:9

9:11

9:11

4:11

2:3

0:1

Tietze

Karrasch

8:11

11:3

11:7

10:12

8:11

2:3

0:1

Ohngemach

Seiffert

6:11

13:15

12:10

8:11

 

1:3

0:1

Kormedoda

Neunzig

14:16

1:11

3:11

 

 

0:3

0:1

Eichel

Samberg

8:11

11:6

11:6

11:7

 

3:1

1:0

Krüger

Giesen

11:6

11:5

11:8

 

 

3:0

1:0

Kuhn

Karrasch

11:6

11:8

11:3

 

 

3:0

1:0

Tietze

Schmitz

7:11

8:11

4:11

 

 

0:3

0:1

Ohngemach

Neunzig

8:11

6:11

10:12

 

 

0:3

0:1

Kormedoda

Seiffert

7:11

11:8

7:11

12:10

6:11

2:3

0:1

Eichel

Giesen

4:11

3:11

8:11

 

 

0:3

0:1

Krüger

Samberg

11:6

11:8

5:11

4:11

11:13

2:3

0:1

Kuhn / Tietze

Schmitz / Samberg

11:7

7:11

11:8

5:11

11:9

3:2

1:0

 

28:33

6:10